Neue Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. I

Alte Musik - Lehren, Forschen, Hören. Perspektiven der Aufführungspraxis.Symposion, Graz, 19.–21. November 1992. Herausgegeben von Johann Trummer. Regensburg: ConBrio 1994.

Vorwort 7
Johann Trummer: Einführung 9
Rudolf Flotzinger: Was bedeutet Alte Musik? 15
Ingeborg Harer: Über Alte Musik und Aufführungspraxis reden und schreiben. eine terminologische Untersuchung 25
Hans-Joachim Schulze: Aus der Bach-Forschung. Weiße Flecken der Aufführungspraxis 37
Hubert Meister: Was ist musikalische Rhetorik, und welche Bedeutung hat sie für die Interpretation barocker Musik? 47
Hartmut Krones: Barocke Traditionen in der österreichischen Musik des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts 65
Peter Widensky: Zur österreichischen Orgelmusik des Barock. Einführung in das Programm der Orgelvorführung in Pöllau 93
Stephen Stubbs: The Theory and Practice of Basso Continuo in the 17th Century and Today 99
Peter Reidemeister: Generalbaß und Improvisation. Die Arbeit mit Modellen 111
Jan Nuchelmans: Die Rolle des Festivalwesens in der Entwicklung der Alten Musik 129
Reimar Bluth: Alte Musik auf Eterna-Schallplatten. Interpreten und Aufführungspraxis in der ehemaligen DDR 141
Berichte über die Pflege der Alten Musik: 145
Slowenien (Klemens Ramovš) 147
Kroatien (Igor Pomykalo) 151
Siebenbürgen (Ferenc Lásló) 159
Ungarn (Balázs Máté) 165
Schlußdiskussion 169
Programme der Konzertreihe 171
Autoren der Beiträge 173
Hinweis auf das nächste Symposion 176

Neue Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. II

Kirchenraum - Konzert - Aufführungspraxis. Symposion, Graz, 11.–12. November 1994. Bericht herausgegeben von Johann Trummer. Regensburg: ConBrio Verlagsgesellschaft 1996.

Johann Trummer: Einführung 7
Friedrich W. Riedel: Der Ort der Musik in der katholischen Kirche: funktionale, architektonische, akustische und musikalische Aspekte 9
Alan Luff: Concerts and concert-giving in the Church of England 41
Andor Iszák: Zur Geschichte des Konzerts in der Synagoge 53
Martin Petzoldt: Musik außerhalb des Gottesdienstes in der Thomaskirche zu Leipzig 57
Wolfgang Bretschneider: Wie geistlich sind die geistlichen Konzerte? Anfragen an die Programmgestaltung von Kirchenkonzerten 73
Franz Karl Praßl: Gregorianik im heutigen Konzertleben 85
Johann Trummer: Kirchenraum-Konzert-Aufführungspraxis 99
Luca Basilio-Ricossa: Liturgische Rekonstruktion als Choralkonzert 111
Jan Nuchelmans: Kirchenraum und Festival sowie einige Überlegungen zur Verbindung von Religion und Alter Musik 115
Franz Eugen Dostal: Szenische Aufführungen in der Kirche 129
Jos Leussink: Über die Grenzen des Sakralen 137
Josef Lanz: Brixner Initiative Musik und Kirche 145
Irmgard Heschl: Klingende Kirchenräume. Gedanken zu den kirchenmusikalischen Produktionen der styriarte 155
Anhang:
Kirchliche Dokumente zur Frage Konzert in der Kirche
1. Konzerte in Kirchen (Auszug aus dem Schreiben der Gottesdienstkongregation vom 5. November 1987) 159
2. Richtlinien für konzertante Aufführungen in Kirchen (Kirchliches Verordnungsblatt der Diözese-Graz-Seckau, Jg. 1987, Nr. 51) 160
3. Geistliche Konzerte in Kirchen - Verbot weltlicher Konzerte in Kirchen (Amtsblatt für die Diözese Augsburg Nr. 14 vom 24. Juni 1988) 162
4. Musik in der Kirche (Kirchliches Amtsblatt der Diözese Rottenburg-Stuttgart Bd. 40, Nr. 13 vom 7. Juni 1988) 163
Autoren der Beiträge 166

Neue Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. III

Orgelmusik, Kirchenraum und Aufführungspraxis. Symposion, Graz, 18.–19. Oktober 1996. Bericht herausgegeben von Johann Trummer. Regensburg: ConBrio Verlagsgesellschaft 1997.

Johann Trummer: Zum Thema 7
Diethard Hellmann: Zur Geschichte und Entwicklung des Orgelkonzertes 9
Hermann J. Busch: Die französische Orgelmusik - Musik zwischen Kirche und Konzertsaal 21
Andor Izsák: Geachtet und geächtet: Die Orgel in der Synagoge 37
Hans Haselböck: Vom Konzertieren auf Orgeln daheim und in der Fremde. Vermischte Eindrücke eines mitunter vazierenden Organisten 43
Dietrich Schuberth: Orgelkonzerte in totalitären Staaten. Einige politische und musiksoziologische Beobachtungen 61
Wolfgang Bretschneider: Orgelmusik - Eine sakrale Fassade? Zu einer Anfrage von Hans Zender 75
Thijs Kramer: Bach als Baumeister. Magische Figuren im dritten Teil von Bachs Clavier Übung 83
Albert Clement: Bach als Baumeister. Die Sechs Choräle BWV 645-650. 93
Christoph Krummacher: Was der Organist über sein Programm wissen soll. - Von der Ausbildung und von der Praxis. 105
Johann Trummer: Orgelmusik, Kirchenmusik und Aufführungspraxis. 117
Anhang:
Programm des Konzertes anläßlich des Symposions 129
Autoren der Beiträge 137

Neue Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. IV

Bach im Mittelpunkt – Botschaften an die Aufführungspraxis. Symposion, Graz, 23.–24. April 1999. Bericht herausgegeben von Johann Trummer. Regensburg: ConBrio Verlagssgesellschaft 2001.

Johann Trummer: Vorwort 7
Martin Petzoldt: Die Förderung des Werkes von Johann Sebastian Bach am Beispiel der Geschichte der Neuen Bachgesellschaft und der Diskussion zur Zielsetzung im Blick auf das Jahr 2000 10
Hans-Joachim Schulze: Verschlüsselte Botschaften hinter dem Notentext? Wanderungen in Grenzbereichen zwischen Zahlenmystik, Kompositionsrezepten, Temperaturproblemen und Aufführungspraxis 21
Hans-Joachim Schulze: Zur Wechselwirkung von Forschung und Aufführungspraxis. Ein Diskussionsbeitrag 35
Ulrich Prinz: Quellen – Edition - Aufführungspraxis 42
Ingeborg Allihn: Grenzen des Möglichen. Einführungs-Texte zu Bach-Werken 58
Ingeborg Harer: "Alte Musik" – "Aufführungspraxis" – "Authentizität": Tendenzen bei der Neudefination der Begriffe im anglo-amerikanischen Raum 67
Martin Petzoldt: Bachs Werk im evangelischen Gottesdienst 81
Johann Trummer: Bach und die katholische Kirchenmusik 96
Meinrad Walter: Bachs Musik-Sprache des Glaubens. Was bedeutet dies für den Musiker heute? 113
Hubert Meister: Zur musikalischen Rhetorik und ihrer Umsetzung in der Aufführungspraxis – speziell der Orgelwerke J.S.Bachs 127
Yoshitake Kobayashi: Die Bach-Rezeption in Japan 145
Jan Nuchelmans: Bach – Festival - Unterricht 156
Autoren der Beiträge 170

Neue Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. V

Neue Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. VI

Neue Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. VII

Neue Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. VIII

Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. 1

Der Junge Haydn. Wandel von Musikauffassung und Musikaufführung in der österreichischen Musik zwischen Barock und Klassik. Bericht der Internationalen Arbeitstagung des Instituts für Aufführungspraxis der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz, 29.6.–2.7.1970.Herausgegeben von Vera Schwarz. Graz: Akademische Druck- und Verlagsanstalt 1972.

Vorwort 7
Eröffnung: Präsident o.Prof.Dr. Erich Marckhl 9
Begrüßung: Prof. Vera Schwarz, Vorstand des Institutes für Aufführungspraxis 15
Jens Peter Larsen, Kopenhagen: Der Stilwandel in der österreichischen Musik zwischen Barock und Wiener Klassik 18
Rudolf Pecman, Brno: Der junge Haydn und die tschechische Musik des 18. Jahrhunderts 31
Walther Wünsch, Graz: Das Volkslied als Thema der Zeit von Joseph Haydn 38
Akio Mayeda, Tokio: Nicola Antonio Porpora und der junge Haydn 41
Eva Badura-Skoda, Madison/Wis., USA: "Teutsche Comoedie-Arien" und Joseph Haydn 59
Irmgard Becker-Glauch, Köln: Die Kirchenmusik des jungen Haydn 74
László Somfai, Budapest: Zur Aufführungspraxis der frühen Streichquartett-Divertimenti Haydns 86
Christoph-Hellmut Mahling, Saarbrücken: Orchester, Orchesterpraxis und Orchestermusiker zur Zeit des jungen Haydn (1740-1770) 98
Dimitris Themelis, Saloniki: Violintechnik in Österreich und Italien um die Mitte des 18. Jahrhunderts 114
Friedemann Hellwig, Nürnberg: Der Wandel des Streichinstrumentariums zwischen Barock und Klassik 126
Jane Gartner, Graz: Die Gesangsschule G. B. Mancinis 141
Eduard Melkus, Wien: Die Entwicklung der freien Auszierung im 18. Jahrhundert 147
Gernot Gruber, Graz: Musikalische Rheotrik und barocke Bildlichkeit in Kompositionen des jungen Haydn 168
Georg Feder, Köln: Die beiden Pole im Instrumentalschaffen des jungen Haydn 192
John Henry van der Meer, Nürnberg: Die Verwendung der Blasinstrumente im Orchester bei Haydn und seinen Zeitgenossen 202
Horace Fitzpatrick, Oxford: Waldhorntechnik um die Jahrhundertmitte 221
Bernhard Klebel, Graz: Oboe und Oboespiel zur Zeit des jungen Haydn 231
Horst Walter, Köln: Das Tasteninstrument beim jungen Haydn 237
Vera Schwarz, Graz: Die Rolle des Cembalos in Österreich nach 1760 249
Schlußdisskussion 259
 

Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. 2

Der klangliche Aspekt beim Restaurieren von Saitenklavieren. Bericht der Internationalen Tagung vonRestauratoren für Besaitete Tasteninstrumente am Institut für Aufführungspraxis der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz unter Leitung v. John Henry van der Meer, Graz, 13.–16.9.1971.Herausgegeben von Vera Schwarz. Graz: Akademische Druck- u. Verlagsanstalt 1973.

Begrüßung: Prof. Vera Schwarz, Vorstand des Institutes für Aufführungspraxis 7
Eröffnung: Ministerialrat Mag.art Dr. Josef Krenstetter, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung 11
John Henry van der Meer, Nürnberg: Zielsetzung bei der Restaurierung historischer Saitenklaviere 15
Rainer Schütze, Heidelberg: Der "historische" Klang, Wunschtraum oder technoide Banalität? 25
Peter Williams, Edinburgh: The Implications of correct Restoration for Performers 29
John Barnes, Edinburgh: The stringing of Italian Harpsichords 35
Jeannine Lambrechts-Douillez, Antwerpen: Hans Ruckers and his workshop 41
Joseph Mertin, Wien: Cembalo-, Clavichord- und Orgelbau aus der Gemeinsamkeit der Erzeugung historischer Tasteninstrumente 47
Alfred Watzek, Wien: Zusammenfassende Erfahrungen an Klaviermechaniken 53
Friedemann Hellwig, Nürnberg: Historische musikalische Temperaturen und ihre Einstimmung 57
Kurt Wittmayer, Wolfratshausen: Bericht (Auszug) über die Restaurierungsarbeiten an einem Kirckman-Cembalo 69
Gerhard Stradner, Wien-Graz: Bemerkungen zu den besaiteten Tasteninstrumenten in Sebastian Virdungs "Musica getutscht" 79
Vera Schwarz, Wien-Graz: Johann Samuel Petris Anweisungen zum Beziehen, Bekielen und Stimmen besaiteter Tasteninstrumente 87
Gerhard Stradner, Wien-Graz: Zur Ausstellung von Tasteninstrumenten 101
Vera Schwarz, Wien-Graz: Josef Fischhof und das Wiener Klangideal um 1840 105 Anhang
Peter Kukelka, Wien: Konservierung und Denkmalpflege an historischen Musikinstrumenten 119

Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. 3

Violinspiel und Violinmusik in Geschichte und Gegenwart. Bericht über den Internationalen Kongress am Institut für Aufführungspraxis der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz vom 25. Juni bis 2. Juli 1972.Herausgegeben von Vera Schwarz. Wien: Universal Edition 1975.

Begrüßung durch den Rektor der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz, Sr. Magnifizenz Dr. Friedrich Korcak 1
Eröffnung des Kongresses durch Ministerialrat Mag.art.Dr. Josef Krenstetter 3
Wolfgang Schneiderhan: Eröffnungsreferat 5

I. Die Violinmusik in Geschichte und Gegenwart
Max Rostal: Zur Interpretation der Werke von J. S. Bach 13
Erich Doflein: Violinsonaten aus Paris aus den Jahren 1770-1785 20
Rudolf Pecman: František Bendas Kunst des Violinspiels in bezug auf sein kompositorisches Schaffen 27
Boris Schwarz: Viotti - eine Neubewertung seiner Werke 41
Aristide Wirsta: La musique romantique du violon 47
Vera Schwarz: Zur Programmgestaltung des Violinabends in Wien 1880-1920 52
Manfred Wagner: Zum Verlust der Solovioline in den Werken der Avantgarde 56
Rudolf Stephan: Die Violinmusik des Zwanzigsten Jahrhunderts 60
Ludwig Finscher: Zur Geschichte des Streichquartetts als musikalischer Gattungsgeschiche 80
Diskussion: Zur Interpretation von Bachs Violinwerken 90
Diskussion: Die Stellung der Kammermusik im Konzertleben unserer Zeit 97

II. Das Violinspiel in Geschichte und Gegenwart
Brigitte Geiser: Wie wurden die ersten Violinen gespielt? 109
Sonya Monosoff: Biagio Marini, Virtuoso of Brescia 120
Dimitris Themelis: Violintechnik und Methodik in der Violinetüde um 1800 123
Hans Sittner: Zur Tradition der Wiener Geigenschule 133
Jan Kratina: Otakar Ševcik, sein Leben, Werk und Vermächtnis für heute 142
Lev Ginsburg: Die russische klassische Geigenschule und die Entwicklung ihrer progressiven Tradition in der sowjetischen Geigenschule 149
Peter Guth: Die moderne russische Violinschule und ihre Methodik 154

III. Pädagogische Probleme
Rudolf Kolisch: Religion der Streicher 175
Friedrich von Hausegger: Was ist ein Fehler ? 181
Susanne Klein-Vogelbach: Das Violinspiel aus der Sicht des Physiotherapeuten 189
Christoph Wagner: Physiologische Voraussetzungen für das Geigenspiel 196
Helga Thoene: Neue Übungsmethoden in der Violinpädagogik 211
Conrad von der Goltz: Technik und Spontaneität 214
Wolfgang Müller-Nishio: Zur Typologie des Fingersatzes auf der Violine 221
Karl-Heinrich von Stumpff: Locker - oder gelöst? 226
Gerhard Stradner: Untersuchungen über den Saitenwechsel 228
Marianne Kroemer: Die Violinschule in Geschichte und Gegenwart 235

IV. Der Streicherberuf
Max Rostal: Problematik des Streicherberufes in Vergangenheit und Zukunft 259
Christoph-Hellmut Mahling: Die Situation des Geigers im Orchester 263
Max Heider: Aus der täglichen Praxis: Dirigent und Konzertmeister 270
Francis Rosner: Wie verhalten sich der heutige Studiengang und die Berufserwartung der Violinstudenten zu den Realitäten des künstlerischen Berufslebens? 274
Erich Raschl: Wunschdenken des Geigers und die Chancen beruflicher Realisierung in der Steiermark 277
Diskussion: Die Situation des Geigers im Orchester 282

V. Geigenbau
David D. Boyden: Der Geigenbogen von Corelli bis Tourte 295
Gerhard Stradner: Die Situation Geigenbauer - Musiker heute 311
Gerhard Stradner: Eine Ausstellung: Zur Entwicklung der Geige 314

VI. Anhang
Zur Gründung der ESTA, European String Teachers Association 327
Resolution der Kongreßteilnehmer den Mangel an Geigenbauern betreffend 328

Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. 4

Zur Aufführungspraxis der Werke Franz Schuberts. Kongressbericht Wien 1974. Herausgegeben von Vera Schwarz. München: Musikverlag Emil Katzbichler 1981.

Vorwort 3
Hans Sittner: Das Wienerische in der Musik Schuberts 7
Christoph-Hellmut Mahling: Zur Rezeption von Werken Franz Schuberts 12
Arnold Feil: Schuberts Rhythmik - ein aufführungspraktisches Problem 24
William S. Newmann: Tempofreiheit in Schuberts Instrumentalmusik 37
Helmut Haack: Anton Weberns Schubert-Interpretation 48
Marius Flothius: Franz Schubert, der Neuerer 63
Martin Chusid: Das "Orchestermäßige" in Schuberts früher Streicherkammermusik 77
Boris Schwarz: Die Violinbehandlung bei Schubert 87
Marianne Kroemer: Geiger der Schubertzeit in Wien 97
Vera Schwarz: Die ersten Interpreten Schubertscher Klaviermusik 105
Josef Mertin: Gedanken zu einem "Schubert-Instrument", dem Tafelklavier des Malers Rieder 111
Walter Gerstenberg: Schubert Musik und Dichtung 118
Walther Dürr: "Manier" und "Veränderung" in Kompositionen Franz Schuberts 124
Robert Schollum: Die Diabelli-Ausgabe der "Schönen Müllerin" 140
Manfred Wagner: Zur Interpretationsgeschichte des Schubert-Liedes im 20. Jahrhundert 162
Erik Werba: Zur Programmierung von Schubert-Liederabenden im internationalen Konzertleben 170
Otto Biba: Besetzungsverhältnisse in der Wiener Kirchenmusik 180
Rudolf Klein: Schuberts Konzertstätten 187

Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. 5

Wagner-Interpretationen. Bericht über das 3. Grazer Wochenendgespräch am Institut für Aufführungspraxis am 24.–25.11.1979. Herausgegeben von Roswitha Vera Karpf. München: Musikverlag Emil Katzbichler 1982.

Begrüssung: OHProf. Vera Schwarz, Vorstand des Institutes für Aufführungspraxis 9
Kurt Overhoff: Symbolgehalt der musikalischen Sprache im Werk Richard Wagners 11
Gernot Gruber: Wagners Naturbegriff und die Naturbilder im "Parsifal" 21
Robert Mühlher: Das Reich der Nacht in "Tristan und Isolde" 51
Egon Voss: Der Bayreuther Stil. Zur Aufführungspraxis bei den Bayreuther Festspielen 73
Roswitha Vera Karpf: Zu Wagners Beethoven-Interpretation. Ein Kapitel zur Aufführungspraxis 87
Harald Bogner: Der Wagner-Sänger. (Von der Warte des Sängers) 103
John H. Mueller: Sterben die Heldentenöre aus? 109
Oswald Georg Bauer: Die Entwicklung des Bayreuther Inszenierungstils 1876-1979 116
Peter P. Pachl: Warum nicht die Jugendopern? 131
Manfred Eger: Retuschen am Wagner-Bild. Prinzipien musealer Präsentation und archivalischer Aktivitäten einst und heute 146

Beiträge zur Aufführungspraxis Bd. 6

Musik am Hof Maria Theresias. In memoriam Vera Schwarz. Kongressbericht Graz 1980. Herausgegeben von Roswitha Vera Karpf. München: Musikverlag Emil Katzbichler 1984.

Vorwort 7
Begrüßung durch Dr. Roswitha Vera Karpf 9
Eröffnung des Symposions "Musik am Hof Maria Theresias" durch Ministerialrat Mag.art. Dr. Josef Krenstetter 11

In Memoriam Vera Schwarz
Otto Kolleritsch: Für Vera Schwarz 17
Jens Peter Larsen: Gedanken zur Tätigkeit von Vera Schwarz 19
Marius Flothuis: Vera Schwarz zum Gedenken 21
Manfred Wagner: Gelebte Aufführungspraxis oder der Zugang von Vera Schwarz zur Historie 22

Symposionsbericht: Musik am Hof Maria Theresias
Robert Mühlher: Literatur und Musik im mariatheresianischen Wien 29
Hilde Haider-Pregler: Festoper am Wiener Hof in theresianischer Zeit 41
Gerhard Croll: Anmerkungen zu "Gluck in Wien" 51
Eva Badura-Skoda: Giuseppe Scarlatti und seine Buffa-Opern 57
Eva Campianu: Der Tanz zur Zeit Maria Theresias 76
Otto Biba: Die private Musikpflege in der kaiserlichen Familie 83
Roswitha Vera Karpf: Die Beziehungen Maria Theresias zur Musik 93
Jens Peter Larsen: Wenzel Raimund Birck und Matthäus Schlöger. Zwei Hofmusiker und "Vorklassiker" aus der Zeit Maria Theresias 108
Sigrid Kleindienst: Marginalien zu Giuseppe Bonnos Requiem 131
Helga Scholz-Michelitsch: Der Hofkomponist und Pädagoge Georg Christoph Wagenseil 141
Magret Strozer: Cembalomusik am Hofe Kaiserin Maria Theresias 144
Eduard Melkus: Die Einflüsse der italienischen Violinisten auf das Wiener Musikleben zur Zeit Maria Theresias 148
Josef Mertin: Ein Beitrag zu den historischen Generalbaßinstrumenten Orgelpositiv und Regal 160
Gerhard Stradner: Wiener Instrumentenbau zur Zeit Maria Theresias 168

Anhang
Musikalisches Programm des Symposions 179
Publikationen von Vera Schwarz 180
Nachwort 181

Programmbuch zum 58. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft "J.S.Bach und der österreichische Raum", 24.–29. Mai 1983.

Übersicht über die Veranstaltungen 5
Symposion 5
Vorträge 8
Konzert 9
Konzerte 11
Mitgliedersammlung der NBG, Leitungsgremien 26
Rahmenprogramm 63
Exkursion 64
Notenausstellung 65
Stadtführung 65
Weitere Veranstaltungen während des Bachfestes 66
Wissenschaftliche Beiträge 67
Rudolf Flotzinger: Musikstadt Graz 68
Friedrich W. Riedel: Johann Sebastian Bach und die österreichische Barockmusik 73
Rudolf Flotzinger: Fux und Graz 77
Christoph Trautmann: Unregistriertes Dokument belegt Graf Wrbna als österreichischen Bach-Schüler 81
Otto Biba: Österreich und Bach 87
Johann Trummer: Barocker Orgelschatz in der Steiermark 92
Rudolf Flotzinger - Bernhard Klebel - Ingrid Schubert: Einführung zu Werken von J.J. Fux 96
Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft, Graz 102
Verzeichnis der zur Aufführung gelangenden Werke 104
Kurzbiographien 109
Ensembles 110
Interpreten
Autoren der Beiträge und Referenten des Symposions 119
Orgeldispositionen (Stadtpfarrkirche, Dom) 122
 

Bericht zum Symposion anläßlich des 58. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft 24.–29. Mai 1983."Johann Sebastian Bach und Johann Joseph Fux".

Vorwort 5
Eröffnung des 58. Bachfestes 7
Programm der Eröffnungsfeier 8
Eröffnungsansprachen 9
Prof. Dr. Otto Kolleritsch 9
Prof. Dr. Hans Pischner 11
Bundespräsident Dr. Rudolf Kirschläger 14
Univ.-Prof. Dr. Hellmut Federhofer
Das Vermächtnis von Johann Joseph Fux an Johann Sebastian Bach 16

Symposion 23
Programm des Eröffnungskonzertes 24

Vorträge
Hans-Joachim Schulze: Zum Themenbereich der neueren Bach-Forschung 25
Rudolf Flotzinger: Johann Joseph Fuxens Weg von Hirtenfeld nach Wien 38
Otto Kolleritsch: Bach-Pflege in Graz 49
Karin Marsoner: Johann Sebastian Bach in der Musikanschauung Friedrich von Hauseggers 55
Wolfgang Suppan: Bach und Fux - zur Funktion und Semantik barocker Musik 61
Othmar Wessely: Bach und Fux - zwei Stil-Welten? 75
Alfred Mann: Bach und die Fuxsche Lehre: Theorei und Kompositionspraxis 82
Podiumsgespräche: Bach und Fux in Unterricht und Praxis mit Beiträgen von Rudolf Flotzinger, Johann Trummer, Michael Schneider, Iván Eröd, Klaus Hubmann 87
Index 95

Vorträge des Symposions 1989 "Rohrblattinstrumente zwischen 1650 und 1800"

In: Oboe/Klarinette/Fagott 5/1 und 2 (1990).
In: Oboe/Klarinette/Fagott 5/1 (1990).
Kurt Birsak: Von der Schönheit des Tones, Ästhetik und Praxis des historischen Klarinettenspiels 4
Guntram Wolf: Bohrung und Klang der Doppelrohrblattinstrumente im Wandel der Zeit 22
Alfredo Bernardini: Vier Oboistenporträts als Quelle zum Studium der Zwei-Klappen-Oboe 30
Günter Angerhöfer: Das Contrafagott, Seine Entwicklung und seine Verwendung im Orchester bis 1800 43

In: Oboe/Klarinette/Fagott 5/2 (1990).
Gerhard Strander: Die Rohrblattinstrumente in einem Traktat von Friedrich Ponsing Wien (?) um 1800 66
William Waterhouse: Zur Identifikation der führenden Rohrblattinstrumentenbauer zwischen 1650 und 1800 78
Eugen Brixel: Ein glückhaftes Kapitel der Musikgeschichte, Mozarts persönlicher Beziehungen zu Rohrblattinstrumentenbläsern 87
Klaus Hubmann: Untersuchungen zur Authentizität der Mozartschen Fagottsonate KV 292 (196c) 99